Elternbesuch in New York City

Am Donnerstag war es soweit. Meine Eltern landeten wohlbehalten am Newark International Airport und schlugen sich bis zu ihrem Hotel in New York City durch.

BILD

Freitag Abend machte ich mich dann nach der Arbeit auf den Weg in die Stadt die niemals schläft um ihnen am Wochenende als Touristenführer zur Seite zu stehen. Samstag stand der nördliche Teil von Manhattan auf der Liste und wir fuhren mit der U-Bahn in Richtung Central Park. Das Wetter war sonnig jedoch nicht sonderlich klar. Ein Besuch des AppleStores an der Fifth Avenue war obligatorisch.

BILD

Nach dem Norden ging es dann wieder ins Zentrum der Stadt und wir besuchten auf dem Rückweg noch Macys. Abends gab es dann in amerikanischer Tradition Essen bei Planet Hollywood.

BILD

Sonntag sollte dann der Süden unsicher gemacht werden. Mit dem öffentlichen Personennahverkehr fuhren wir zum Battery Park um mit der Fähre nach Liberty Island überzusetzen. Bestem Wetter sei Dank konnten wir auf auf der Oberdeck sitzen. Die Freiheitsstatue erwartete uns schon sehnsüchtig mit ihrer Fackel in der Hand. Um diese allerdings auch zu besteigen, hätte man mindestens zwei Tage im voraus reservieren müssen. 2006 konnte man noch einfach so zum Sockel hochfahren.

BILD

Wieder festen Boden unter den Füßen liefen wir über die Wallstreet, wo wir selbstverständlich noch ein paar Fotos am Bullen vor der New Yorker Börse schossen. Angesichts der Marktsituation könnte man diesen jedoch langsam mal gegen einen Bären austauschen.

BILD

Den Abschluss bildete der Ground Zero. Auch hier ist mittlerweile großräumig abgesperrt, damit das von Daniel Libeskind geplante Gebäude bis 2010 fertiggestellt werden kann.