Sonne, Sand und Meer in Virginia Beach

Endlich stand das Strandwochenende auf dem Programm. Nach dem Winter und dem langen Frühling ging es endlich mal wieder in die Sonne. Der Florida Urlaub kommt mir auch schon wieder ewig lang her vor.

An der Promenade von Virginia Beach

Zum Strand waren es ungefähr 25 Meilen, die sich dank Highway aber schnell zurücklegen ließen. Die Parkplatzsuche in Virginia Beach war einfacher als ich zuvor gedachte hatte. Es gab keine Notwendigkeit sich den Abzockerpreisen hinzugeben. So fütterten wir die Parkuhr mit Quartern und marschierten in Richtung Atlantik. Die Promenade wirkte etwas karg. Während man in Spanien ein Geschäft und eine Bar neben der nächsten vorfindet, gibt es hier nichts.

Am Strand in Virginia Beach

Am Strand breite ich erstmal mein Handtuch auf und in Nullkommanix lag ich in der Sonne und brutzelte vor mich hin. Die Fahrt nach Virginia Beach hatte mich doch mehr geschlaucht als ich gedacht hätte und so schlief ich ein.

Abends an der Promenade von Virginia Beach

Die Rechnung bekam ich dann am Abend, wo ich mir einen kleinen Sonnenbrand geholt hatte. Ich zog natürlich sofort meine Lehre daraus und besorgte mir im nahegelenden Supermarkt eine Flasche Sonnenspray.

Den Abend nutzten wir um über die Promenade spazieren zu gehen und den Sonnenuntergang zu genießen. Den Abschluss bildete dann noch ein Abendessen im Longhorn Steakhouse.

Summa cum laude bestanden

Der zweite und letzte Tauchtag stand heute an. Das Wetter schien sich nicht gebessert zu haben, denn wir fuhren wieder zu Jules‘ Undersea Lodge in Key Largo. Zuvor schrieb ich noch die Abschlussklausur der Open Water Diver Ausbildung und nach gut 15-20 Minuten hatte ich bestanden.

Alles bestens unter Wasser

Die Wasserqualität war noch um einiges schlechter als noch am Dienstag. Dennis verpasste also nichts und konnte so ganz entspannt den Transport zum Flughafen übernehmen. Immerhin habe ich jetzt mein PADI OWD Brevet in der Tasche und kann in Zukunft im Urlaub den einen oder anderen Tauchgang absolvieren.

Fisch in der Lagune

Und der ein oder andere Fisch scheint sich auch in die Lagune verirrt zu haben.

Der verdiente Florida-Urlaub

Flugbestätigung Floridaurlaub

Das Wetter in Princeton scheint einfach nicht besser werden zu wollen. Bevor ich noch so depressiv ende, dass ich mir eine CD von Grönemeyer kaufen werde, musste gehandelt werden. Und so wurde am heutigen Tag, nach einem schier endlosen Winter in New Jersey, der Flug nach Miami, Florida gebucht.

Für mich ist der Sunshine State kein neues Reiseziel, nachdem ich schon die Jahre zuvor und unter anderem in 2007 in Florida war. Auf jeden Fall freue ich mich auf Sonne, Sand und Meer und hoffe gleichzeitig meinen Tauchschein vor Ort abschließen zu können.

Los geht es am Freitag den 28. März nach der Arbeit von New York aus. Bis dahin gilt es noch einiges zu schaffen. Die nächsten Schritte werden Hotel und Mietwagen sein, um die ich mich kümmern muss.