Wenn du nach San Francisco gehst…

        

In den Strassen von San Francisco

… stell sicher das du Blumen im Haar trägst. Unser erster Tag in der Stadt an der Bucht begann mit einem Sonnenschein. Nachdem alle aufgestanden und geduscht hatten machten wir uns auf den Weg in die Innenstadt um unseren verlorenen Sohn aufzugabeln. Ein kleiner Stop bei Rezeption erfolgte um das kostenlose Frühstück in Anspruch zu nehmen. Dieses war allerdings mehr als enttäuschend, da es nur eingeschweißte Schnecken in den Geschmacksrichtungen, Breakfast Claw, Cinnamon Horn, Berry Horn und Cheesy Horn gab. Dies war auch gleichzeitig das einzige Mal, dass ich mir hieran den Magen verderben sollte. Denn fiesen Kaffee konnte mein Peppermint-Mocha-Coffee-Mate™ gerade noch retten.

In den Strassen von San Francisco

Gestärkt gingen wir zum Elektrobus. Dieser verkehrt in SF sehr regelmäßig und ist mir 1,50 USD pro 90 Minuten auch sehr erschwinglich. Dank ordentlichem Drehmoment muss man sich gut festhalten wenn dieser anfährt. In der Stadtmitte lasen wir Florentin auf und machten uns in Richtung Norden auf.Erstes Ziel war ein Starbucks und nach der Beschaffung eines Reiseführers und diverser Kaffeespezialitäten sollte der nächste Halt die Fisherman’s Wharf sein. Dies ist ein Bezirk der Stadt und gleichzeitig eine beliebte Touristenattraktion. Neben diversen Geschäften und Restaurants starten von hier auch sämtlich Bootstouren qür durch die Bay. Auch die Fähre nach Alcatraz legt hier am Pier 33 ab.

In der Fisherman's Wharf

Nächstes großes Highlight war der Coit-Tower, den man von fast jedem Punkt der Stadt aus sehen kann. Der 64m hohe Turm steht auf der Spitze des Telegraphen Hügels. Die Besteigung war allerdings mehr als enttäuschend. 4,50 USD die unter Verschwendung verbucht werden können.

Skyline von San Francisco

Wir ließen den Tag dann mit einem Spaziergang in Chinatown ausklingen und aßen im Anschluss noch in der California Pizza Kitchen zu Abend.

Coit-Tower in San Francisco

comments powered by Disqus